Trainings

Visual RE

Die beste Art, Feedback einzuholen und Missverständnisse zu erkennen, ist sichtbare und „anfassbare“ Ergebnisse auszuliefern. Was tun, solange es diese „Ergebnisse“ noch nicht gibt?

Wie können Sie Produkte darstellen, bevor sie existieren, und deren Nutzen kommunizieren? Die logische Konsequenz ist eine durchgängige Visualisierung beim Requirements Engineering!

Visual RE liefert ein Rahmenwerk, neue und etablierte visuelle Methoden in einen systematischen Zusammenhang zu stellen. Mit Visual RE wird der Requirements-Engineering-Werkzeugkasten ergänzt und sortiert.

2-tägiges Präsenzseminar für Produktmanager/Fachbereiche, Business Analysten, Product Owner, Requirements Engineers und Umsetzerteams.

Seminarbeschreibung

Im Seminar „Visual RE“ lernen und üben Sie, Anforderungen konsequent visuell darzustellen und über Bilder gemeinsames Verständnis zu schaffen. Sie können mit Hilfe von einfachen Struktur-Elementen, eigenen Zeichnungen oder vorgefertigten Vorlagen für Akteure und Objekte Anforderungen optimal darstellen und mit allen Beteiligten bildhaft kommunizieren, um frühes Feedback zu ermöglichen und unterschiedliche Blickwinkel und potentielle Missverständnisse zeitnah zu erkennen. Sie kennen den Nutzen von Bildern im modernen Requirements Engineering und wie sie diese zielorientiert in Präsentationen, Dokumentation und vor allem auch als Untermauerung bei Gesprächen einsetzen.

Zielgruppe

Dieses Training richtet sich an Product Owner, Produktmanager und Mitarbeiter in Fachbereichen, die Anforderungen schlank gestalten und optimal kommunizieren möchten. Das Seminar eignet sich auch für Business Analysten, Requirements Engineers und Umsetzerteams, für die die Kommunikation von Kunden- bzw. Anwender-Bedürfnissen ein wichtiger Eckpfeiler auf dem Weg zu erfolgreichen Produkten ist.

Trainingsprogramm

Ermitteln von Anforderungen

  • Typen von Anforderungen im digitalen Zeitalter
  • Innovative, visuelle Anforderungsworkshops
  • Epics, User Stories und klassische Anforderungen bildhaft gestalten
  • Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Ansätze und Möglichkeiten

Darstellungs- und Kommunikationstechniken

Story Map
  • Visual User Stories
  • Impact Mapping
  • Story Maps
  • Wireframes

Dokumentation und Nachhaltigkeit

  • Anforderungen mit Bildern dokumentieren
  • Pläne visualisieren
  • Rahmenbedingungen und nicht-funktionale Anforderungen ergänzen
Wireframe-Gallery

Systematischer Zusammenhang

  • Einsatz und Kombination verschiedener Techniken und Methoden
  • Welche Technik wann und wozu
  • Kombination mit etablierten agilen und klassischen Projektmanagement-Methoden

Schulungsmethode

Unsere erfahrenen Trainer nutzen vielfältige Methoden und vermitteln Ihnen das Thema durch didaktisch abwechslungsreiche Vorträge (kein Powerpoint!) und Diskussionen. In interaktiven Übungen probieren Sie die neuen Praktiken aus, festigen Ihr Wissen und tauschen sich mit anderen Teilnehmern aus.

Termine

5. – 6. März 2020 in Stuttgart
(Mindestteilnehmerzahl 4, maximal 12, um optimalen Lernerfolg zu garantieren)

Preis: 1.290,00 € (netto zzgl. MwSt.)
– Getränke, Snacks, Mittagessen inklusive –

RE4Agile – Requirements Engineering für agile Organisationen

Es gibt sehr viele Rahmenwerke, die die Prozesse im Unternehmen adressieren. Ob Methoden aus dem etablierten Projektmanagement, oder moderne Vorgehensweisen, die sich an den agilen Werten und Prinzipien orientieren – eine Frage bleibt sehr häufig offen: „Wie muss ich mit Anforderungen umgehen, um die situativ die Vorteile unterschiedlichster Vorgehensweisen optimal nutzen zu können?“

Konkret: Manche Anforderungen müssen optimal durchgeplant werden, andere erfordern es, dass schnell ausprobiert und gelernt werden kann. Wie kann beides zusammenspielen?

Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unserem 2-tägigen Präsenzseminar für Produktmanager/Fachbereiche, Business Analysten, Product Owner, Requirements Engineers und Umsetzerteams.

Seminarbeschreibung

Sie sind nach dem Seminar „RE4Agile“ in der Lage, Anforderungen nach ihrer Komplexität und Unsicherheit besser einzuschätzen und zu erfolgreichen Produkten zu führen. Sie können Anforderungen entsprechend ihrer Natur behandeln, sowohl in klassischen, als auch in agilen Umgebungen, um so leichtgewichtig wie möglich vorzugehen und wertvolle Ergebnisse zu erzeugen. Sie kennen unterschiedliche Methoden des modernen Requirements Engineerings und wissen diese gezielt anzuwenden. Sie wissen, welcher Typ Anforderungen welche Art von Prozess, Dokumentation und Nachverfolgbarkeit benötigt, um Ihr Produkt nachhaltig zu gestalten – um Agilität auch in klassischen oder kontrollierten Umgebungen zu ermöglichen.

Zielgruppe

Dieses Training richtet sich an Product Owner, Produktmanager und Requirements Engineers, die sich in den heute typischen gemischten Umgebungen bewegen, in denen sowohl klassische, als auch agile Praktiken situativ sinnvoll angewandt werden.

Das Seminar eignet sich auch für Projektmanager, Softwareentwickler, Architekten, Tester und IT-Manager, die einen fundierten Einblick bekommen möchten, wie Requirements Engineering in der modernen digitalen VUCA-Welt funktioniert.

Trainingsprogramm

Ermitteln und kommunizieren von Anforderungen

  • Typen von Anforderungen im digitalen Zeitalter
  • Innovative Anforderungsworkshops
  • Visuelle Darstellungs- und Kommunikationstechniken
  • Epics, User Stories und klassische Anforderungen
  • Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Ansätze und Möglichkeiten

Planen und validieren

  • Product Backlog vs. Spezifikation
  • Story Mapping vs. Work Breakdown Structure
  • Abhängigkeiten managen
  • Priorisieren vs. Balkendiagramm und Netzplan
  • Schätzen (Wert, Aufwand, Komplexität, etc.)
  • Zerlegen von Themen, Epics und Stories
  • Änderungen und Verfolgbarkeit
  • Feedbackschleifen und Ergebnissicherheit
  • Meilensteine, Iterationen und Burn-Down-Diagramme
  • „Ready“ und „Done“
  • Product Backlog Kanban

Projektorganisation

  • Klassifizieren von Anforderungen (klassisch, agil, hybrid)
  • Auswirkungen auf das Projektmanagement
  • Schnelle Entscheidungen ermöglichen
  • Erweiterte Aufgaben für Projektleiter, Product Owners, Produktmanager, Scrum Master in hybriden Umgebungen
  • Stakeholder (Anwender, Umsetzer, Zulieferer und Entscheider) managen
  • Skalierung von mehreren Teams

Dokumentation und Nachhaltigkeit

  • Schlanke, ergebnisorientierte Dokumentation für nachhaltige Produkte
  • Rahmenbedingungen und nicht-funktionale Anforderungen
  • Verwendung von Tools

Schulungsmethode

Unsere erfahrenen Trainer nutzen vielfältige Methoden und vermitteln Ihnen das Thema durch didaktisch abwechslungsreiche Vorträge und Diskussionen – weitestgehend ohne Powerpoint. In interaktiven Übungen probieren Sie die neuen Praktiken aus, festigen Ihr Wissen und tauschen sich mit anderen Teilnehmern aus.

Termine

9. – 10. März 2020 in Stuttgart
(Mindestteilnehmerzahl 4, maximal 12, um optimalen Lernerfolg zu garantieren)

Preis: 1.290,00 € (netto zzgl. MwSt.)
– Getränke, Snacks, Mittagessen inklusive –

Product Backlog Kanban

Oder auch: „Kanban für Product Owners“

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an alle, die ihre Produktentwicklung effizienter gestalten möchten und den Fluss ihrer Anforderungen von der Idee bis zum Nutzen beim Anwender optimieren, kürzere Durchlaufzeiten erreichen und mehr Agilität ermöglichen.

Inhalt

In diesem Seminar beschäftigen wir uns gezielt mit dem Lebenszyklus von Product Backlog Items und dem Fluss dieser Items von der groben Idee bis zur nutzbaren Lösung beim Kunden. Die Flughöhe ist „eine Ebene höher“, als bei dem Kanban, das Entwicklungsteams häufig zu Steuerung ihrer Aufgaben verwenden. Für Scrum Product Owners wäre Product Backlog Kanban also die Visualisierung der Schritte, die die Anforderungen außerhalb der Sprints (also davor und danach) durchlaufen.

Die Teilnehmenden erfahren in diesem Training, wie Kanban für das Anforderungsmanagement praktisch funktioniert und was die dahinterliegenden Prinzipien und Denkweisen sind. Die Teilnehmenden wenden in den Übungen Kanban unmittelbar auf ihren Prozess an und lernen so, wie Kanban sich ganz konkret im eigenen Umfeld einsetzen lässt.

Die Grundregeln von Kanban sind:

  • Visualisiere den grundlegenden Fluss deiner Arbeitselemente
  • Begrenze die Menge angefangener Arbeit (WIP = Work in Progress)
  • Hole die Elemente vom Vorgänger (Pull-Prinzip)
  • Mache die Regeln, die im Prozess gelebt werden, explizit
  • Implemente Feedback-Schleifen
  • Lerne Deinen Arbeitsablauf besser zu verstehen und entwickle ihn stetig weiter.

Kanban ist leicht in bestehende Entwicklungsprozesse zu integrieren und hilft, die Anforderungen effizient zu organisieren und für alle greifbar zu machen.

Trainingsprogramm

  • In der Kanban-Simulation die Grundprinzipien erfahren
  • Visualisierung des Arbeitsflusses, Standards und Varianten
  • Items und Serviceklassen definieren
  • Prozessregeln und Work-In-Progress (WIP)
  • Definition of Done für Arbeitsschritte festlegen
  • Begleitende Meetings
  • Koordination mehrerer Teams
  • Kontinuierliche Arbeit am Product Backlog (aka Refinement)
  • Metriken und Prozessmonitoring
  • Einführung von Product Backlog Kanban
  • Kombination von Product Backlog Kanban mit Scrum
  • Tipps und Tricks zum Umgang mit Tools

Voraussetzungen

Die Teilnehmer sollten über praktische Erfahrungen im Umgang mit Anforderungen und mit der Entwicklung von (Software-)Produkten, sowie im Durchführen von klassischen und agilen Projekten verfügen.

Das Seminar vermittelt fortgeschrittene Kenntnisse. Ein Grundverständnis agiler Methoden (z.B. Scrum, XP, etc.) kann deshalb helfen, Kanban in Beziehung zu anderen Vorgehensweisen zu setzen. Dies ist jedoch für eine erfolgreiche Teilnahme nicht unbedingt notwendig. Insofern ist das Seminar sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene geeignet.

Termine

Auf Anfrage.

Für alle Trainings gilt:

  • Weitere Termine und Inhouse-Angebote auf Anfrage.
  • Buchungen und Anfragen bitte per Email an training@ri-level.de.

Bitte beachten Sie: Durch Senden einer Email an uns stimmen Sie zu, dass wir Ihre uns überlassenen Daten speichern, soweit dies für die Kommunikation mit Ihnen erforderlich ist. Wir verwenden ihre Daten ausschließlich für diese Zwecke und geben sie nicht weiter.